Konzept

Fotografie heute“
Zwischen Bromsilber und Binärcode

Zum zehnten Mal richtet der Landkreis Havelland sein Künstlersymposium aus. Zum ersten Mal ist diese traditionelle Veranstaltung monothematisch angelegt. Es dreht sich, wie der Titel schon ahnen lässt, ausschließlich um Fotografie. Aber was bedeutet schon ausschließlich? Das Spektrum der zeitgenössischen Fotografie ist so breit aufgestellt, dass es sich lohnt, einen vertiefenden Blick in dieses „Zeichnen mit Licht“ zu werfen. Die weite Spanne von der beschichteten Glasplatte zur digitalen Bilddatei bietet Fotografen und Fotokünstlern heute zahllose Möglichkeiten der optimalen Umsetzung ihrer Bildideen.
Können wir eine Weiterentwicklung und Ergänzung in der digitalen Fotografie erkennen, oder führt die zunehmende Digitalisierung mit ihrer Bilderflut zu einer Banalisierung der Fotografie? Geben uns die aktuellen fotografischen Arbeiten zeitgenössischer Fotografen, Künstler und deren Rezeption Antworten darauf? Gibt es ein Nebeneinander, vielleicht sogar ein Miteinander dieser unterschiedlichen fotografischen Werkzeuge, Arbeitsweisen und Präsentationsformen?

Während der letzten Dekade sind mit und in den Neuen Medien zahllose Möglichkeiten der digitalen Produktion und Publikation erschlossen worden, die Spielräume und Chancen einer anderen optischen Kommunikation entstehen lassen. Wie diese Vielzahl an Tools, Techniken und Materialien – analog wie digital – kreativ genutzt werden, wird während des Symposiums in Theorie und Praxis vorgeführt und einem interessierten Publikum näher gebracht. Neben der Aufhebung der Grenzen zwischen analoger und digitaler Fotografie geht es bei diesem speziellen Symposium in der „Randlage“ auch um die Aufhebung geografisch-verwaltungstechnischer Grenzen zwischen Berlin und Brandenburg.

Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Stränge:
1 Fünf internationale Fotografinnen / Fotografen  sind ins Havelland eingeladen. Innerhalb von vier Wochen wird jeder Teilnehmer für sich das gemeinsame Thema – „Flüchtig“ – erarbeiten und in seiner eigenen Bildsprache mit seinen Mitteln fotografisch umsetzen. Die beteiligten Künstler und Fotografen mit ihren dokumentarischen, künstlerischen, journalistischen und experimentellen Ansätzen decken mit ihren unterschiedlichen Arbeitsweisen ein breites Spektrum der aktuellen Fotografie ab.
2. Konzeptionell begleitend dazu wird eine Podiumsdiskussion, ein Lichtbildvortrag, ein Laborworkshop und die Abschlussausstellung angeboten.