Eröffnung / Podiumsdiskussion

 

20. Mai 2016Women in Egypt, Kairo Cairo Le Caire, Egypte, EGY
19:00 Uhr

Wir haben uns gefreut, die beteiligten Fotografinnen und Fotografen des 10. Havelländischen Künstlersymposiums hier persönlich vorstellen zu dürfen.
International renommierte und mehrfach ausgezeichnete Künstler und Reportagefotografen wie Stefan Boness, Amélie Losier, Lene Münch, Karen Stuke und Peter Westphal treffen im Havelland zusammen. In der ihnen eigenen Art beschäftigen sie sich unabhängig voneinander mit dem Thema „Flüchtig“. Bei der Abschlussausstellung am 12. Juni werden sie ihre divergenten Ergebnisse vorstellen. Mit einen Grußwort des Landkreises hat der Kulturdezernent des Landkreises Havelland, Andreas Ernst, das 10. Havelländische Künstlersymposium offiziell eröffnet.

The Message - Part I bis V - (c)Torsten Warmuth

20:00 Uhr

In einer Podiumsdiskussion zum Themenbereich „Realismus Heute – Die neuen Möglichkeiten des Digitalen“ haben, moderiert von Dr. Enno Kaufhold, der Bildende Künstler Torsten Warmuth, der langjährige News- und Agenturfotograf Gero Breloer und der Galerist und Bildredakteur Michael Biedowicz über Möglichkeiten der digitalen Bilderzeugung und Bearbeitung ihre kontroversen Standpunkte ausgetauscht.

Welche Maßstäbe sind bei der digitalen Bildbearbeitung an einem Foto anzulegen? Ist solch eine Frage überhaupt relevant für ein Medium wie die Fotografie? Vom Newsfoto, das nüchtern dokumentiert und lediglich bezeugen soll, was ist, zur Fotokunst, die neue phantastische Räume zu schaffen in der Lage ist, die von Realen nicht zu unterscheiden sind, bis zur impressionistischen Montage fällt alles unter den Oberbegriff „Fotografie“. Der Begriff Retusche gibt die kreativen Eingriffsmöglichkeiten mit einer negativen, verfälschenden Diktion wider und greift erheblich zu kurz. Gibt es überhaupt allgemein gültige Regeln für solche Eingriffe. Ist heute nicht vielmehr von einer neuen schöpferischen Dimension zu sprechen,  denn von einem lediglich korrigierenden Eingriff, einer bloßen Retusche? Ist dieser sogenannte korrigierende Eingriff in eine Bilddatei mit den uns heute zur Verfügung stehenden digitalen Mitteln nicht vielmehr auch ein schöpferischer Akt? Hat die Fotografie im klassischen Sinne ihren angestammten Platz als fixes Instrument der Dokumentation verlassen und bewegt sich längst in neuen der Phantasie keine Grenzen setzenden Räumen?

Auf dem Podium wurden am 20. 05. 2016 lebhaft konträre Standpunkte ausgetauscht. Wobei die Diskussion, an der sich auch das Publikum lebhaft  beteiligte, den journalistischen Themenkomplex stärker betonte. Hier finden Sie nun optische Eindrücke der Eröffnungsveranstaltung zum 10. Havelländischen Künstlersymposium. Bitte das erste Bild anklicken.

Fotos: © by Peter Westphal

Ende gegen 22:00 Uh

Veranstaltungsort:
Märkischer Künstlerhof Brieselang
Platz des Friedens 1; 14656 Brieselang
Telefon 033232 – 23351
info@fbk-akademie.de

Verkehrsanbindung:

Mit dem ÖPNV:
Berlin Hbf – Bhf. Brieselang
ab: 18:15 mit RB 18976,
an Brieselang 18:44, VVB-Tarif,
2 Min. Fußweg zum Märkischen Künstlerhof

Mit dem Auto
Von Berlin über die B5 bis zum westl. Berliner Ring, dann auf A10 Richtung Hamburg / Kreuz Havelland bis Abfahrt 27 Richtung Brieselang, GVZ, Links auf Brieselanger Str. Richtung Falkensee- Brieselang, dann Kreisverkehr 2. Ausfahrt auf Karl Marx Str. nach 700 Metern links abbiegen auf Thälmannstrasse, nach 300m parken auf Platz des Friedens.

 

MKMap